Wie Sie mit emotionalen Videos Ihre Kunden erreichen

    Wenn Sie nachhaltig im Gedächtnis Ihrer Kunden bleiben möchten, sind Videos ein erfolgsversprechendes Content Marketing Instrument. Bewegtbilder spielen eine immer wichtigere Rolle. Aber wie schaffen Sie es, dass Ihr Video in der Flut von Bildern nicht untergeht? Mehr als 1 Milliarde einzelner Nutzer besuchen YouTube jeden Monat. Dabei sehen sie sich mehr als 6 Milliarden Stunden Videomaterial an – das entspricht einer Stunde für jede Person auf der Welt. Alleine pro Minute werden 100 Stunden Videomaterial auf YouTube hochgeladen.* Das bloße Hochladen eines Videos genügt dabei noch nicht. Wir haben einige Punkte zusammengestellt, die ein Video zum viralen Hit machen.

    Sie müssen nicht nur den Kopf, sondern auch das Herz Ihrer Kunden erreichen

    In einer von technisierten Abläufen geprägten Welt lechzen Menschen nach Gefühlen und Geschichten. Storytelling ist gefragt. Bewegte Bilder bewegen Menschen – und Videos sind moderne Geschichtenerzähler, die nichts mit klassischen Image- oder Promotionvideos zu tun haben. Und statt Verkaufsbotschaften und Selbstdarstellung zählen Glaubwürdigkeit, Authentizität und Emotionen.

    Bauen Sie mit Storytelling eine emotionale Brücke

    Storytelling

    Erfolgreiche Werbespots haben es in den vergangenen Jahren bereits vorgemacht. Statt das Produkt in den Mittelpunkt eines Clips zu stellen, erzählen sie eine „Me-too“-Geschichte.

    Auch Sie können Sie mit Storytelling eine emotionale Brücke zu Ihrem Kunden aufbauen. Stellen Sie dabei nicht vorrangig die Leistungsmerkmale Ihres Produkts, sondern die Gefühle, die es beim Betrachter auslöst, ins Zentrum: Der Lifestyle, die Idee hinter dem Produkt, die Assoziationen, für die es steht.

    Videos sind Gefühlsbotschafter, und werden vom Betrachter nur indirekt, dafür um so nachhaltiger, wahrgenommen. Im bewegten Bild haben Sie die Möglichkeit Emotionen in besonderer Weise zu vermitteln und Glaubwürdigkeit zu erzeugen. Zahlen und Argumente dagegen sind vergleichbar, können in Frage gestellt oder relativiert werden. Gefühle sind eindeutig und unverwechselbar.

    Mit anrührenden Geschichten machen Sie ein Geschenk

    Verknüpfen Sie Ihr Storytelling nicht mit einer Kaufaufforderung, sondern entwickeln Sie eine Geschichte, auf die sich Ihr Betrachter emotional einlassen kann. Deshalb sollten Sie nie in Ihren Videos versuchen geschickt Ihr Produkt zu platzieren, sondern mit offenen Karten spielen. Schaffen Sie Gefühlskino, in dem Ihr Produkt/Ihre Dienstleistung eine Rolle spielt, der Geschichte Halt gibt – aber trotzdem im Hintergrund bleibt.

    Zwei besonders eindrückliche Beispiele für emotionale Videos haben in den letzten Monaten für YouTube-Klickrekorde gesorgt und wurden tausendfach in anderen Kanälen geteilt. Beide verfolgen sehr unterschiedliche Storytelling-Strategien und haben doch eines gemeinsam: Sie sind hochprofessionell mit einfachen, aber atmosphärisch dichten Bildern großartig ins Szene gesetzt und geschnitten – und zielen direkt auf die Gefühle des Betrachters.

    Ode an eine Bank – großartig inszeniertes Video

    Beim ersten Beispiel handelt es sich um das Jubiläumsvideo der spanischen Bank Sabadell. Ein Musiker mit einem Kontrabass ist auf dem Platz vor dem Gebäude der Bank platziert und spielt eine Melodie, die zunächst noch nicht klar erkennbar ist. Ein kleines Mädchen wirft ihm ein paar Cent in seinen Hut – und löst so, wie zufällig, einen Flashmob aus. Eine Geigerin tritt hinzu, nimmt die Melodie auf, die jetzt als Beethovens „Ode an die Freude“ erkennbar wird. Erst einige weitere, dann immer mehr Musikerinnen und Musiker treten aus dem Bankgebäude, gruppieren sich um den Bassisten. Ein Dirigent tritt hinzu, immer vielschichtiger und voluminöser wird der Klang. Ein mitreißender Rausch. Menschen bleiben stehen, Kinder wippen mit den Füßen und tanzen. Ein magischer Moment – und eine perfekte Inszenierung. Die Ode an die Freude wird zur Ode an die Bank und an die Menschen, die an diesem Moment teilhaben.

    Google ermöglicht ein Wiedersehen unter Freunden

    Das zweite Video erzählt die Geschichte von zwei Freunden, alte Männer inzwischen. Als Kinder unzertrennlich, wurden sie in den Wirren der indisch-pakistanischen Auseinandersetzungen in den 1950er Jahren getrennt. Seit über 50 Jahren haben sie sich nicht mehr gesehen. Die Enkeltochter des einen Mannes, setzt von Indien aus alle Hebel in Bewegung, um ihren Großvater zu überraschen. Sie macht seinen Freund ausfindig, plant und organisiert mit Google die ganze Reise. Am Ende des Drei-Minuten-Filmes steht der bewegende Moment, in dem die beiden Männer sich in die Arme fallen. Eine berührende Geschichte vor historischem Hintergrund – und ein Triumph der modernen Kommunikationstechnik. Produzent des Videos ist Google India – das Ergebnis ist großes Kino.

    Es ist die Geschichte, die zählt, und der Storyteller, der bleibt. Welche emotionale Geschichte kann Ihr Produkt erzählen?

    Bildnachweis:
    Screenshot von https://www.youtube.com/watch?v=GBaHPND2QJg
    Beitragsbildnachweis:
    Screenshot von https://www.youtube.com/watch?v=gHGDN9-oFJE

    *Quelle: YouTube

    Hinterlasse einen Kommentar:

    Kommentar
    Name