Social SEO: Aufmerksamkeit und Relevanz schaffen

    On- und Off-Page Optimierung, Meta Tags, Backlinks sowie interne Links sind einige der Faktoren, die bisher entscheidend für das Google-Ranking und somit erfolgreiches SEO waren. Zweifelsohne bleiben diese weiterhin wichtig.

    Neben den klassischen SEO-Faktoren sind heutzutage für Google ebenso Strategien im Social SEO Bereich für Content Marketing unerlässlich.

     

    Social SEO Strategien lohnen sich!

    Social SEO

    Im Listing von Google ganz oben zu bleiben, ist vor allem für
    E-Commerce-Unternehmen
     wichtig, um Kunden zu akquirieren sowie für die Customer Retention. Neben klassischen SEO-Strategien müssen Online-Shops und andere Seitenbetreiber auch Kampagnen im Social SEO-Bereich auf die Beine stellen – gerne kreativ und unkonventionell.

     

    [box type=“tick“]Was braucht eine Social SEO Kampagne?[/box]

    [unordered_list style=“green-dot“]

    • Interessante und relevante Inhalte, die regelmäßig gepostet werden
    • Mehrwert für die Zielgruppe
    • Möglichst viele Likes und Shares auf Social Media Seiten

    [/unordered_list]

    Wer auf seiner Facebook Seite geliked wird, wer viele Twitter-Follower hat, wer das +1 bei Google+ erhält, sendet soziale Signale an Google. Diese Social Signals fließen in die Google Bewertung ein und beeinflussen die Seiten-Platzierung  bei Google positiv.

    [box type=“tick“]Autorenranking beeinflusst Google[/box]

    Das Autoren-Ranking ist ein weiterer wichtiger Faktor: Eine Studie von Searchmetrics zeigt, dass die Erwähnung und Verlinkung von Autoren die Bewertung von Inhalten steigert.

    Je bekannter, desto mehr Vertrauen in die Links, auch bei Google. So werden mittlerweile die Profilbilder von Autoren bei Google+ in den Suchergebnissen angezeigt. Michael Fitz, SEO-Consultant von Searchmetrics, bestätigt den Trend:

    Der Authorrank ist direkt nach dem Pagerank der wichtigste Faktor beim SEO.

    [box type=“tick“]Social Signals wichtiges Merkmal für Freshness[/box]

    Social Signals gelten in jedem Fall als ein wichtiges Merkmal für die Aktualität einer Seite: Beteiligen sich viele User, zeigt dies Google, dass die Seite user-orientiert ist, ein klarer Pluspunkt im Ranking! Seiten, die Freshness aufweisen, belohnt Google und erkennt, dass die Seite weder Spams verbreitet noch eine Affiliate-Seite ist.

    Social SEO wird sicherlich in der Zukunft ein immer wichtiger werdender Faktor im Ranking sein. Content, den Kunden in sozialen Netzwerken verbreiten, ist von hohem Wert; er ist einzigartig, aktuell und vor allem echt!

     

    Suchmaschinenoptimierung heute bedeutet: User Generated Content einbeziehen, im Dialog mit den Usern bleiben sowie Bewertungs-Möglichkeiten bieten. Ein Netzwerk an Meinungs-Führern, die für relevanten Content stehen, runden eine Social SEO Strategie ab.

     

    Möchten auch Sie Ihre bisherige SEO Strategie mit Social SEO abrunden? Hier finden Sie professionelle Agenturen, die Social SEO Strategien für Ihr Unternehmen umsetzen und für Sie Vorteile für das Ranking verschaffen: Content Marketing Agenturen

     

    Bildnachweis:
    istockphoto.com/alexskopje

    1 Kommentar

    1. Hey zusammen,

      sehr interessanter Artikel. Bin auch ein großer Fan für Social Media und nutze sie für meinen kleinen Online Shop recht intensiv. Ich kann euch nur zustimmen das ich glaube, dass SM Einfluss auf SEO haben, auch wenn das viele Experten nicht glauben. Die Reichweite ist einfach so riesig , das man da kaum drum rum kommt, auch Google nicht, denke ich 😉

      Grüße Daniel

    Hinterlasse einen Kommentar:

    Kommentar
    Name