41,5% Klickrate bei Content Marketing E-Mails

    Ist E-Mail-Marketing tot?

    Unsere E-Mail Postfächer werden jeden Tag überhäuft von Newslettern, Angeboten, Werbemails. Mehr als 7.000 Werbebotschaften erreichen uns jeden Tag. Doch die meisten können diese Informationsflut kaum noch bewältigen und schalten einfach ab: Das Email wird gelöscht, aussortiert oder als SPAM markiert. Moderne E-Mail-Filter wie google Mail erkennen schon viele Newsletter-Emails als SPAM. Wenn eine große Zahl von Usern die gleiche Werbe-Email als SPAM markiert, so erkennt google diese Mail und schickt sie ins Nirvana und den Absender auf die sogenannte Blacklist.

    Macht E-Mail-Marketing noch Sinn?

    Einen ordentlichen Newsletter zu schreiben ist viel Arbeit und kostet viel Geld. Die Klickraten im E-Mail-Marketing an Privatkunden betragen ca. 3% , im Geschäftskundenbereich gelten 5% bis 10% Klickrate im Newsletter als normal. Es ist nachvollziehbar, dass sich viele Marketingverantwortliche überlegen, ob sie überhaupt noch in E-Mail-Marketing investieren sollen, wenn mehr als 90% der Empfänger die Nachricht niemals lesen.

    E-Mail Marketing is back: Mit Content Marketing können Sie unglaubliche Klickraten bis zu 80% erzeugen!

    Wie das geht? Das ist ganz einfach: Schreiben Sie Content, der die Leser wirklich interessiert. Veröffentlichen Sie mehrere Artikel pro Woche und lassen Sie diese bequem und einfach von Ihrem Blog automatisch an eine E-Mail-Empfängerliste schicken.

    Mit dem „Weekly Content Marketing Newsletter“ von content-marketing.com erzielen wir 41,5% Klickrate bezogen auf alle geöffneten E-Mails. Hier der Beweis:

    weekly-content-marketing-report-20131021

    Das kann nur Content !

    Mein Tipp: Konzentrieren Sie sich nicht so sehr auf einzelne Kanäle, sondern mehr auf relevanten und hochwertigen Content für Ihre Buyer Persona. Verteilen Sie den Content über alle Kanäle wie E-Mail, facebook, Twitter sowie XING und Linkedin im B2B Bereich.

    Linkedin und XING bieten mittlerweile die Möglichkeiten, über den RSS Feed des Blogs Ihre Artikel automatisch im Activity-Stream anzuzeigen. Mit Tools wie ifttt.com haben Sie noch differenziertere Möglichkeiten, Ihren Content zu verteilen.

    Sie möchten mehr darüber erfahren, was eine Persona ist und was Sie davon haben? Lesen Sie hier: Buyer Persona im Marketing

     

    1 Kommentar

    1. Ihr seid aber auch Schlaumeier. Die guten Raten erzielt man aber eben auch nur als Themen-Publisher, aber sicher nicht als Unternehmen, das eigene Posts rausschickt. Natürlich kann man daraus auch die Schlussfolgerung ziehen, dass auch Unternehmens-Newsletter als Themen-Newsletter konzipiert sein sollten. Das will aber nicht jedem GF in den Kopf.

    Hinterlasse einen Kommentar:

    Kommentar
    Name