Ist ein Blog schon Content Marketing?

    Content Marketing – auch auf der kürzlich zu Ende gegangenen dmexco ein viel diskutiertes Trendwort. Ist Content Marketing lediglich ein Buzz, ein bald endender Marketing-Hype? Es existieren Verwirrung sowie ungenaue Definitionen, was genau Content Marketing ist und warum Unternehmen es umsetzen sollten. Unklar ist vor allem: Ist Content Marketing gleichzusetzen mit Bloggen? Oder anders gefragt: Wenn Unternehmen einen Blog betreiben, setzen sie dann automatisch Content Marketing um?

    Blogging

    Der Unterschied zwischen Content Marketing und Bloggen

    Content Marketing liegt eine grundlegend, vorab erarbeitete Strategie zugrunde mit dem Ziel hochqualitative, für die Zielperson relevante Inhalte zu erstellen. Dadurch baut sich Vertrauen und eine positive Reputation zwischen Unternehmen und Kunden auf. Content Marketing hat das langfristige Ziel loyale Kunden zu gewinnen, welche die Unternehmens-Inhalte regelmäßig abonnieren. Dabei richtet sich der Inhalt immer an seiner Zielperson aus, das Unternehmen tritt in den Hintergrund. Denn die meisten Internetuser suchen nicht gezielt nach Marken, sondern nach nützlichen Informationen.

    Damit Inhalte wirklich nützlich für die definierte Zielperson sind, setzt Content Marketing verschiedene Taktiken um, die jeweils eigene Ziele verfolgen. Vor allem müssen die Inhalte relevant für die Leser sein und nicht die subjektiven Interessen des Unternehmens widerspiegeln. Der bereit gestellte Content löst die Probleme der Leser und hilft ihnen in ihren alltäglichen Herausforderungen weiter.

    Zu Content Marketing Formaten gehören etwa Whitepapers, eBooks, regelmäßige eNewsletter, Videos und Präsenzen auf Social Media Seiten. All diese Taktiken zusammen genommen, haben das Ziel eine loyale Leserschaft und letztendlich loyale Kunden zu generieren.

    Content Marketing ist demnach eine vorab definierte Strategie mit erklärten Zielen: Die an den Bedürfnissen der potenziellen Kunden ausgerichtete Artikel werden regelmäßig auf der eigenen Seite publiziert und über Distribution-Kanäle zusätzlich verbreitet.

    Ein Blog ist die wichtigste Content Marketing-Form

    Blog

    Ein Blog dagegen heißt nichts anderes als regelmäßig Inhalte zu erstellen und zu veröffentlichen. Meist erscheinen die Artikel chronologisch geordnet und mit Schlagworten versehen. Das Ziel eines Blogs ist es die Leser durch Artikel, Neuigkeiten, Geschichten und persönliche Anekdoten zu informieren und durch die Kommentarfunktion zu Diskussionen anzuregen bzw. sich auszutauschen.

    Bloggen ist eine wichtige, wenn nicht sogar die wichtigste Taktik im Content Marketing und steht im Zentrum der Content Marketing Strategie. Übergeordnet ist jedoch immer Content Marketing und ein Blog ist eine seiner zahlreichen Marketing-Taktiken.

    Einen Blog in den Mittelpunkt zu stellen eignet sich für Unternehmen deshalb besonders gut, da dort relevante Inhalte konstant an Interessenten, potenzielle und bestehende Kunden ausgeliefert werden können.

    Es bietet sich an einen eNewsletter mit den aktuellsten Blogposts zu versenden. Zusätzlich können neue Inhalte auf dem Unternehmensblog per Social Media verbreitet werden und dadurch neue Interessenten auf den Blog gebracht werden. Sind die Artikel des Blogs interessant, werden sie von den Lesern gerne geteilt und weiterempfohlen. Sind die Artikel stets aktuell und von hoher Qualität, weiß dies mittlerweile auch Google immer mehr zu schätzen und die Seite wird in den Suchergebnissen weiter oben angezeigt.

    Fazit

    Ist Ihr Blog in eine Content Marketing Strategie eingebettet, profitieren Sie umso mehr davon. Sie erreichen nicht nur diejenigen Leser, die zufällig auf Ihren Blog kommen, sondern können gezielt Ihre Zielperson erreichen – sei es durch Social Media Posts, die zurück auf Ihren Blog führen oder durch Leads, indem sich Ihre Leser Materialen herunterladen und ihre Kontaktdaten hinterlassen. Mit einer ausgearbeiteten Strategie haben Sie die Fäden in der Hand um Ihre Leser zu erreichen und mit ihnen in Kontakt zu treten.

    Die wichtigsten Punkte für einen funktionierenden Blog:

    [unordered_list style=“green-dot“]

    • Definieren Sie Ihre Buyer Persona und deren Probleme und Herausforderungen.
    • Erstellen Sie relevante Artikel, die ausschließlich auf Ihre Buyer Persona passen.
    • Beantworten Sie Fragen Ihrer Buyer Persona, bieten Sie Lösungen an.
    • Schreiben Sie ansprechende und gut lesbare Artikel.
    • Achten Sie auf eine aussagekräftige und überzeugende Bildsprache.

    [/unordered_list]

    Versetzen Sie sich immer in die Sicht Ihres Lesers. Was interessiert ihn und was sucht er bei Ihnen? Viele Unternehmen schreiben, wenn sie einen Blog haben, sehr subjektiv und schreiben womöglich an ihrer Zielperson vorbei. Es geht nicht um Sie und auch nicht um Ihr Unternehmen oder Ihre Produkte – zuerst kommt immer der Leser und potenzielle Kunde! Überzeugen Sie. Bauen Sie Vertrauen zu Ihren Lesern auf. Durch relevante Themen, aber auch gut geschriebene und fehlerlose Artikel tragen zu Ihrer Reputation bei.

    Viele Unternehmen versäumen die Gelegenheit, die Content Marketing zu bieten hat und sehen dagegen einen Blog entweder als eine Verlängerung Ihrer Produktseiten oder als einen Ort der Selbstdarstellung. In einen Unternehmensblog gehören zum Beispiel keine Stories über die hauseigene Weihnachtsfeier oder Portraits neuer Mitarbeiter.

    Ein Blog hilft sich von Wettbewerbern positiv abzuheben und Informationen zu bieten, die potenzielle Kunden sonst nicht finden – dies festigt die Bindung und das Vertrauen zu einem Unternehmen ungemein, vor allem langfristig.

     

    Bildnachweis:
    ©flickr.com/Joyce Bettencourt (CC BY-SA 2.0)
    ©shutterstock/Shay Yacobinski
    Beitragsbild: ©istockphoto.com/Nastia11

     

     

    Hinterlasse einen Kommentar:

    Kommentar
    Name