Was vor ein paar Jahren noch holprig seinen Weg in die Marketingbranche suchte, ist heute fester Bestandteil vieler Kommunikationsstrategien. Influencer Marketing hat seine wilden Anfangstage größtenteils hinter sich gelassen und hat eine neue Stufe erreicht: Die meisten Influencer arbeiten mittlerweile mit Netzwerken wie Studio71, Mediakraft oder TubeOne zusammen, wodurch sich alle Prozesse professionalisiert haben. Diese Professionalisierung zeigt sich auch in den drei aktuellen Beispielen von erfolgreich umgesetztem Influencer Marketing, die wir Euch hier vorstellen:

Influencer Marketing Beispiel 1: Volksbank Raiffeisenbanken

In Kooperation mit 30 Influencern starteten die Volksbank Raiffeisenbanken eine integrierte Digitalkampagne. In der aktuellen Kommunikationsstrategie wurde ein siebenstelliges Budget für Online-Marketing-Maßnahmen aufgestellt, wovon 15 Prozent für Influencer-Maßnahmen aufgewendet wurden. Dieser hohe Prozentsatz zeigt, welchen Stellenwert Influencer-Kooperationen von nun an vermutlich bei der Volksbank einnehmen werden.

In Zusammenarbeit mit zwei Agenturpartnern, Kontor Digital Media und Lucky Shareman, entstand eine spannende Kampagne zur Bewerbung der Volksbank-Giro-Konten. Dazu haben sich die Kreativen etwas Besonderes ausgedacht: Jeweils ein Influencer (oder eine Influencer-Gruppierung) bekam ein zu ihm thematisch passendes Giro-Konto zugeordnet, was er an seine Community verlosen sollte.

Anhand der Themenwahl wird die Abzielung auf eine junge, moderne Zielgruppe klar: Das „Festival Konto“ (Influencer: Patrizia Palme) beinhaltet ein Festivalpaket für vier Personen zu einem deutschen Event von bis zu 1.000 Euro inklusive Anreise, Unterkunft und Verpflegung. Beim „Gamer-Konto“ (Trymacs) wird bei dem Gewinner zuhause ein FIFA-Turnier organisiert, VIP-Tickets für die Gamescom und Spielekonsolen verlost. Das Highlight der Influencer-Kampagne ist das „WG-Konto“ (Anna-Maria Damm): Dort übernimmt die Volksbank für ein Jahr die Miete und legt auch noch einen Putz- und Getränkeservice oben drauf.

Der Content wurde über die nativen Channels des jeweiligen Influencers distribuiert. Dabei wurden laut Kontor Digital Media im Kampagnen-Zeitraum acht Millionen Kontakte erreicht.

Während des dreimonatigen Kampagnenzeitraums wurde außerdem eine integrierte Media-Kampagne geschaltet, die mehr als 150 Millionen Ad-Views erreichte und 400.000 Unique Visitors aus der Zielgruppe auf die Volksbank-Website lockte. Mit diesem immensen Erfolg hat anfangs wohl niemand gerechnet: Die prognostizierte Reichweite konnte verdreifacht werden.

Influencer Marketing Beispiel 2: Lidl

Lidl geht noch einen Schritt weiter als die Volksbank und führt nicht nur eine Influencer-Kampagne durch, sondern launchte im Spätsommer das strategische Kampagnendach #LidlStudio. Darunter werden Aktionen und Produkt-Specials in Kooperationen mit Influencern aus den Bereichen Family, Lifestyle, Food und Fashion präsentiert. Insgesamt 20 Influencer werden bei Lidl die Produkt- und Aktionskommunikation aktiv begleiten.

Das größte Zugpferd unter dem Kampagnendach wird vermutlich die im Frühjahr erscheinende Modekollektion sein. Vier Influencer aus dem Bereich Fashion und Lifestyle haben eigene Kleidungsstücke entworfen, die unter der bereits etablierten Eigenmarke Esmara vertrieben werden.

Dabei hat Lidl nicht gespart und große Namen als Partner ausgewählt: Shanti Joan Tan kann eine Millionen Follower vorweisen, Domino Kati 650.000, Valentina Pahde 560.000 und Patrizia Palme 240.000. Sie werden alle jeweils ein gesamtes Outfit mit vier Teilen entwerfen, sodass am Ende eine 16-teilige Kollektion entsteht.

Ziele der Influencer-Kampagne

Als Zielgruppe hat Lidl eine „junge, online-affine Zielgruppe“ ausgemacht, die für die Marke Lidl und speziell dessen Online-Shop begeistert werden soll. Außerdem sollen Lifestyle- und Ernährungs-Themen mit der Marke Lidl verknüpft werden. Dafür eignet sich der große Pool an Influencern perfekt, da sie ein breites Themenspektrum bieten und dementsprechend viele, verschiedene Zielgruppen bedienen. Dank der breiten Produktpalette können den jeweiligen Influencern thematisch passende Produkte zugeordnet werden, was einen geringen Streuverlust bedeutet.

Durch die Vertrautheit der Influencer mit ihrem jeweiligen Spezialgebiet kann authentischer, interessanter Content produziert werden. Authentizität spielt allgemein eine große Rolle im Influencer Marketing, da das Verhältnis zur Community auf einer persönlicheren Ebene ist. Das ist noch Neuland für Lidl, da bisher mit großen Namen wie Heidi Klum oder Daniela Katzenberger zusammengearbeitet wurde, wo das Verhältnis zur Zielgruppe ein ganz anderes ist.

Inwiefern sich der Erfolg von Testimonial- zu Influencer-Kampagnen unterscheidet, wird sich erst noch zeigen, da die Kampagne erst kürzlich gelauncht wurde. Die Performance wird kontinuierlich und streng getrackt, da Lidl nicht nur Awareness zum Ziel hat, sondern auch die Generierung von messbarem Umsatz.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Werbung | Psst, niemandem sagen, dass ich heimlich Zeitschriften in meinem Lidl um die Ecke lese 😎 #paparazzi #spottedatLidl #erwischt

Ein Beitrag geteilt von Valentina Pahde♡ (@valentinapahde) am

Influencer Marketing Beispiel 3: Ubisoft’s „Assassin’s Creed“

Spieleentwickler Ubisoft hat zum Launch von „Assassin’s Creed: Odyssey“ keine Kosten und Mühen gescheut und gleich einen ganzen Kurzfilm gedreht. Durchgeführt wurde die Kampagne von der ProSieben-Tochter Studio71, die den aufwendigen Clip produzierte. Die Handlung des Kurzfilms mit dem Titel „Zeitreise“ ist der Thematik des Spiels entsprechend, da dieses im antiken Griechenland spielt: Die vier Influencer Jonas (2,5 Mio. YouTube-Follower), Kelly MissesVlog (1,8 Mio.), Sonny Loops (550.000) und MarcelScorpion (1,4 Mio.) befinden sich anfangs in einem griechischen Restaurant und geraten von dort aus in das „echte“ antike Griechenland, wo sie einige Abenteuer erleben. Um der atemberaubenden Ästhetik und Grafik von Assassin’s Creed gerecht zu werden, wurde in einer professionellen Filmkulisse in Bulgarien gedreht.

Laut Studio71-Geschäftsführer Sebastian Romanus sei die Kampagne eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten, da die Influencer hochwertig produzierten Content bekämen, deren Follower „außergewöhnliche Stories“ genießen können und Ubisoft „wirkungsvolle Vermarktungsmöglichkeiten“ geboten werden. Die Vorgaben von Ubisoft an das Produktionsteam waren, die Marke „Assassin’s Creed“ spannend zu inszenieren, um „Millennials und die Generation Z auch jenseits der klassischen Kanäle unterhaltsam abzuholen“.

Ein Blick auf die View-Zahlen der Kampagnen-Videos auf den Channels der YouTuber zeigt, dass sich der Aufwand offenbar gelohnt hat: Werden alle Views zusammengezählt, ergeben sich circa 2,91 Millionen Views. Auch die Resonanz in den Kommentarspalten fiel weitestgehend positiv aus. Über die Auswirkung auf die Absatzahlen ist nichts Offizielles bekannt.

Hier findest Du weitere Content Marketing Beispiele

Quelle: https://www.studio71.com/de/aktion/assassins-creed-odyssey/

Fazit

Die Zahlen der bereits abgeschlossenen Kampagnen zeigen, was für ein Potential in Influencer-Kampagnen steckt. Die drei Cases sind der Beweis dafür, dass Influencer Marketing lang nicht mehr nur Produktempfehlungen auf Instagram bedeuten, sondern auch große, aufwendige Kampagnen mit einer Vielzahl an Influencern stattfinden kann.

Solltest Du über Influencer-Kooperationen nachdenken, ist es wichtig, dass sich Eure Zielgruppen ähneln, um den Streuverlust möglichst gering zu halten. Die Reichweite ist zwar auch ein wichtiger Faktor, doch nicht der auschlaggebendste. Schon mit kleineren Influencern kannst Du erfolgreich kooperieren und authentischen Content erstellen. Doch egal ob kleiner oder große Influencer: Eine langfristige Kooperation ist immer empfehlenswert, da Du den Kunden nur so im gesamten Sales Funnel begleiten kann.

Alles über Influencer Marketing auf der CMCX

Ihr möchtet mehr über Influencer Marketing lernen und seid auf der Suche nach Partnern? Am 12. und 13. März 2019 erhaltet Ihr auf der CMCX einen Überblick über die besten Cases auf den Konferenzbühnen und findet im Messebereich eine spannende Auswahl an Anbietern von Plattformen sowie Agenturen, die Euch bei Eurem Influencer Marketing unterstützen: Besucht „Influencer Island“ auf der CMCX!

🌴 Mehr Infos zu „Influencer Island“

Leah Sartoris
Leah ist seit Sommer 2018 Copywriter bei House of Yas, einer Content-Agentur in der Domstadt Köln. Während sie bei ihren Kollegen vor allem für Avocado-Liebe bekannt ist, geht sie außerhalb der Mittagspause ihrer Leidenschaft für das Schreiben nach. Diese kann sie auch in ihrem Studium der Medienkulturwissenschaften und English Studies an der Uni Köln miteinbringen.

Hinterlasse einen Kommentar:

Kommentar
Name