Führen regelmäßige Blog-Posts zu mehr Website-Traffic?

    Ein Unternehmens-Blog ist ein wichtiger Bestandteil einer umfassenden Content Marketing Strategie. Dabei stellt sich die Frage, ob es einen Unterschied macht, wie oft Sie bloggen. HubSpot hat im Oktober 2013 Business Blogs von 7.000 seiner Kunden unter die Lupe genommen. Dabei bezog der „all-in-one“-Marketing Software-Anbieter aus den USA Unternehmen unterschiedlicher Größenordnungen mit ein.

    Die Ergebnisse sind eindeutig: Wer nicht bloggt, ist selber schuld.

    Je häufiger die Blog-Posts, desto mehr Website-Traffic

    Quer über alle Unternehmen hinweg zeigt sich, dass die Häufigkeit der Blogeinträge in direktem Zusammenhang mit dem Website-Traffic steht – und zwar mehr als deutlich. Bereits bei drei bis fünf Blog-Artikeln pro Monat steigt der Traffic signifikant. Je häufiger und regelmäßiger die Einträge, desto deutlicher schnellen die Besucherzahlen nach oben. Unternehmen mit 15 oder mehr Blog-Einträgen pro Monat verzeichnen fünf mal so viele Klicks auf ihrer Website wie Unternehmen, die aufs Bloggen komplett verzichten.

    Blog-Artikel-und-Website-Traffic

     

    Häufiges Bloggen ist vor allem für B2C-Unternehmen effektiv

    Betrachtet man die Ergebnisse der B2B-Unternehmen im Vergleich mit B2C gibt es eine Reihe von Gemeinsamkeiten, aber auch aussagekräftige Unterschiede. Der Break-Even im Vergleich beider Marktsegmente liegt bei sechs bis acht Blogeinträgen pro Monat.

    Vor allem im B2B-Bereich führt Bloggen erst dann zu einer deutlichen Steigerung des Website-Traffics, wenn es einigermaßen regelmäßig betrieben wird. Vergleicht man den Website-Traffic von B2B-Unternehmen ohne Blogging-Aktivitäten mit den Zahlen von Unternehmen, die einen Blog betreiben zeigt sich: Mit sechs bis acht Blog-Posts monatlich können die Besucherzahlen verdreifacht, mit 15 oder mehr Einträgen sogar verfünffacht werden.

    Noch deutlicher zeigen sich die positiven Blogging-Effekte im B2C-Segment: Bereits mit zwei Blog-Posts monatlich steigen die Besucherzahlen der Website um das Doppelte. Auch hier gilt jedoch: Je mehr, desto besser. BC2-Unternehmen mit mehr als 15 Blogeinträgen monatlich verzeichnen vier mal so viele Klicks auf der Website wie Unternehmen mit nur zwei monatlichen Blog-Beiträgen. Im Vergleich mit B2C-Unternehmen, die überhaupt nicht bloggen, steigt der Website-Traffic sogar um das Achtfache.

    B2B-und-B2C-Unternehmen-Blogging

     

    Weiteres Finding: Gerade sehr kleine B2B bzw. B2C-Unternehmen mit weniger als zehn Mitarbeitern können bei den Besucherzahlen auf der Website von ihren Blogging-Aktivitäten besonders deutlich profitieren. Was bei Unternehmen aller Größenordnungen gilt, zeigt sich bei den sehr kleinen Unternehmen überproportional deutlich: Je häufiger und regelmäßiger gebloggt wird, desto deutlicher spiegeln sich die Blogging-Aktivitäten im Website-Traffic wider.

    Blog-Artikel-Firmengroesse

     

    Take-away: Investieren Sie Zeit und Budget in Ihren Blog, posten Sie regelmäßig frischen Content und freuen Sie sich über wachsende Besucherzahlen.

    Lesen Sie, wie Sie einen Blog professionell betreiben: So erstellen Sie einen Blog, der funktioniert

    Bildnachweis:
    ©www.HubSpot.com

    Hinterlasse einen Kommentar:

    Kommentar
    Name