Formulieren Sie positiv

    Stark texten – in dieser Serie lesen Sie die besten Tipps & Tricks für anziehende Texte, die überzeugen und binden.

    Formulieren Sie positiv

    Positive-formulierungen

    Beim Verfassen Ihrer Texte stehen Sie des Öfteren vor der Aufgabe negative Dinge auszudrücken. Zu viele negative Formulierungen sind für den Leser jedoch schwerer zu verstehen und klingen weniger vielversprechend. Versuchen Sie deshalb stets negative Formulierungen, wie Sätze mit „nicht“ oder „kein“, zu vermeiden und ins Positive zu formulieren.

    Zum Beispiel schreiben Sie statt:

    „Essen Sie keine Nüsse, wenn Sie abnehmen möchten“ besser: „Essen Sie möglichst viel Obst und Gemüse und verzichten Sie auf Nüsse.“

    oder statt

    „Leider können wir Ihnen nicht sagen, wann unser Workshop startet“  besser: „Wir geben Ihnen den genauen Starttermin unseres Workshops noch bekannt.“

    „Zurzeit können wir keine Bestellungen aufnehmen, da der Artikel vergriffen ist“.

    Hier hört es sich besser an: „Gerne nehmen wir Ihre Bestellung entgegen. Unsere Bestände zu Artikel xy sind leider momentan vergriffen. Sobald Ihr gewünschter Artikel wieder verfügbar ist, benachrichtigen wir Sie unverzüglich.“

    Welche Version hört sich für Sie besser an? Lesen Sie Texte aufmerksam und versuchen Sie Negativ-Formulierungen ins Positive zu übertragen.

    Bildnachweis:
    ©flickr.com/Dough88888 (CC BY-NC-SA 2.0)

     

    Hinterlasse einen Kommentar:

    Kommentar
    Name