Content Marketing auf dem SEO Day 2013 in Köln (Nachbericht)

    Die jüngsten Panda- und Penguin-Updates von Google gehören in den USA aktuell zu den häufigsten Gründen für den Einsatz von Content Marketing. Die Sichtbarkeits- und Trafficverluste der Seiten sollen durch den Einsatz von wertvollem Content wieder reduziert werden und die eigene Webseiten-Strategie soll gleichzeitig “zukunftssicher” für kommende Google Updates gemacht werden.

    Google will hochwertigen Content, das haben nun alle verstanden

    Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist wichtiger Bestandteil von Content Marketing Strategien um über die organische Suche von Google & Co. mehr Besucher und Traffic zu generieren.

    Bericht: Wie geht die deutsche SEO Szene mit dem Thema Content Marketing um ?

    Der SEO Day am 16.10.2013 in Köln ist eine der wichtigsten SEO-Veranstaltungen in Deutschland. Das Who-is-who der SEO-Szene vermittelt in Kurzvorträgen aktuelles Wissen zum Thema SEO an über 500 interessierte Online-Marketer aus Agenturen und Unternehmen.

    Ich habe selbst an der Veranstaltung teilgenommen, mir drei Vorträge zum Thema Content Marketing angehört und möchte hier gerne die wichtigsten Aspekte mit Ihnen teilen:

    Der Vortrag von Arne Stoschek und Kollegen hat unter dem Titel “content marketing with love” einige Beispiele aus dem B2C Bereich wie Bonprix, den Metro Genussblog, Home Away oder Henkel Lifetimes vorgestellt. Die Projekte haben eins gemeinsam: Sie adressieren die wichtigsten Fragen der Kunden und geben wertvolle Antworten. Dies sollte zentrales Element einer jeden Content Marketing Strategie sein.

    Fewo-direkt.de, ein Onlineportal für Ferienwohnungen bietet mit Home Away ein Print-Magazin mit vielen interessanten Inhalten rund um Ferienhäuser an. Content Marketing muss nicht nur digital ausgespielt werden. Print-Publikation genießen heute noch großes Vertrauen bei den Verbrauchern und können auch als Marketinginstrument eingesetzt werden.

    Björn Tantau nahm sich vor, in seinem Vortrag “Compelling Content” zu zeigen, was aus seiner Sicht bei überzeugendem Content wirklich wichtig ist. Neben dem 3 Jahre alten viralen Video “Will it blend” von Blendtec und der allseits bekannten Formel “schaffen Sie außergewöhnliche Videos” kam leider nicht viel Brauchbares für Content Marketing zum Vorschein. Aussagen wie “Kaffee ist auch Content” und “viele Marken waren auch mal klein und sind mit Compelling Content groß geworden” haben viele Fragen offen gelassen: was soll das heißen und konkret für den Einzelnen in der Praxis bedeuten ?

    Sepita Ansari, Geschäftsführer der Catbird Seat GmbH und anerkannter SEO Experte in der Szene präsentierte gemeinsam mit seinem Kollegen ein beispielhaftes Vorgehen für ein Content Marketing Projekt in der Praxis. Vom Content Audit über Strategieentwicklung, Planung, Produktion, Outreach und Review zeigten Sie zügig, welche Schritte zu durchlaufen sind und welches die wichtigsten Aufgaben im jeweiligen Prozessschritt sind.

    Interessant und wichtig fand ich den Ansatz, mit geeigneten Tools erst einmal den vorhandenen Content aufzuräumen, zu kategorisieren und zu bewerten. Viele Unternehmen haben ja bereits einige Content Assets, die es bei einer ganzheitlichen Content-Strategie zu berücksichtigen gilt.

    Wichtige Punkte im Vortrag waren:

    [unordered_list style=“arrow“]

    • Content sollte abteilungsübergreifend und gemeinsam mit der PR Abteilung erstellt werden

    • Es entsteht viel interner Kommunikationsbedarf bei der Umsetung von Content Marketing, der regelmäßig unterschätzt wird

    • E-Books funktionieren sehr gut als Content Typ

    • Infografiken und Widgets sind wegen ihrer nofollow-Attribute nicht mehr als Linkbuilding-Werkzeuge geeignet

    • es kostet sehr viel Zeit, gute Inhalte zu produzieren

    • das Textbriefing ist entscheidend für die Textcontent-Qualität

    • Content funktioniert nur so gut wie der Outreach, also die gezielte Promotion und Verbreitung

    • Ein Content Review sollte alles analysieren, auch was schlecht funktioniert hat. Leider wird das oft vernachlässigt, obwohl wichtige Learnings daraus entwickelt werden können

    [/unordered_list]

    Der Vortrag hat interessante Ansatzpunkte gezeigt, auf die in der Kürze der Zeit aber nicht detaillierter eingegangen werden konnte. Um einen Gesamtüberblick über ein beispielhaftes Content Marketing Vorhaben zu bekommen war der Vortrag aber sehr gut geeignet.

    Key Learnings:

    [unordered_list style=“tick“]

    • Machen Sie ein Content Inventur bevor Sie mit Content Marketing starten!
    • Adressieren Sie die wichtigsten Fragen Ihrer Kunden und geben Sie wertvolle und nützliche Antworten
    • Reiner Backlinkaufbau mit Taktiken aus dem Content Marketing (wie Infografiken) ist schwieriger geworden bzw. nicht mehr möglich
    • Social Signals werden immer wichtiger, hochwertiger Content ist die Basis  “Shit in – shit out”
    • Guten Content zu produzieren kostet viel Zeit
    • Print-Magazine sind wichtiger Output-Kanal für hochwertigen Content

    [/unordered_list]

    Hinterlasse einen Kommentar:

    Kommentar
    Name