Wie HRS in das strategische Content-Marketing startete – Ulf Valentin im Interview

    Content-Marketing hat sich bei HRS zu einem der wichtigsten Bausteine in der Kommunikation entwickelt. Wir haben Ulf Valentin, der als Business Manager bei der Geburt von Content Marketing bei HRS mitgeholfen hat, während den Vorbereitungen für seinen Vortrag auf der Interactive Cologne getroffen.

    CM.Com: Hallo Ulf, du bist auf dem Interactive Festival in Köln mit dem Vortrag „Start Hacking in a grown-up vs. Growth Hacking in a start-up“. Der Titel hört sich jetzt nicht so an, als ob das etwas mit Content-Marketing zu tun hat?

    Ich will nicht zu viel verraten, aber ja: Content-Marketing spielt eine wichtige Rolle. In meinem Vortrag geht es um das Thema Growth Hacking in etablierten Unternehmen. Ein Beispiel für einen erfolgreichen Hack bei uns ist das Thema Content-Marketing. Damals als „growth hack“ gestartet ist es mittlerweile ein Wachstumstreiber.

    CM.Com: Kümmert sich ein Growth Hacker um das Thema Content-Marketing?

    Nein, wir haben ein ganzes Team, welches als Content-Marketing Agency agiert. Geleitet wird das Team von Norman Grafweg, einem erfahrenen Marketing-Spezialisten. Angefangen hat das Thema Content-Marketing mit der Revolutionierung unseres damalig etablierten Marketing-Systems.

    Damals kam jeder in dieses Team als Spezialist, etwas bunt durcheinander gewürfelt, z. B. reine Newsletter-Spezialisten, reine Social-Media-Spezialisten oder Campaign Management-Spezialisten. Jeder war gut in seiner Disziplin. Im neuen Setup musste jedoch jeder zum Allrounder werden, der sowohl alle Disziplinen operativ als auch strategisch im Content-Marketing umsetzt.

    CM.Com: Welche Strategie verfolgt ihr?

    Unser Ziel ist es, unsere Performance mit Content zu verbessern. Zum Beispiel mehr Buchungen oder mehr Kunden. Ein wesentlicher Kern ist unser kundenzentrischer Content-Ansatz, in dessen Mittelpunkt die Customer Journey Map steht.

    Eine Customer Journey Map zeigt den Weg des Kunden auf – von Planung und Buchung eines Hotels über Aufenthalt bis hin zur Abreise. Durch Marketforschungen und Kundenbefragungen haben wir diese Map für diverse Kundensegmente erstellt in enger Abstimmung mit unserer Produkt-Entwicklung.  Das Ergebnis ist eine große Fotowand, an derer sich Emotionen, Bedürfnisse oder Probleme der Kunden schnell erkennen lassen. Daraus extrahiert unser Content-Team, wann soll welche Botschaft wie zum Kunden, um unsere Performance zu verbessern.

    HRS Business-Helden - Screenshot der Content-Marketing Kampagne

    CM.Com: Letztes Jahr habt ihr die Aktion Business-Helden gestartet – eine Content-Marketing Kampagne, die auf eure Top-Kunden abzielt. Wie erfolgreich war diese Kampagne und was ist daraus geworden?

    Wir haben unsere Kunden 2015 und 2016 in diverse unserer Kanäle integriert wie Out of Home und Newsletter. Diese hatten sich bei einem Wettbewerb „HRS Business-Helden“ beworben und gewonnen. Sie waren Teil unseres Gesichts nach außen. Das war eine der erfolgreichsten Engagement-Kampagnen. Wir hatten hunderte Bewerber als „Business-Helden“, zudem haben wir viel Material für unsere verschiedenen Zielgruppen zusätzlich generiert. Und die meisten der Business-Helden sind immer noch im Kontakt mit unserem Team und liefern uns Content zum Beispiel für unseren Blog.

    CM.Com: Du bist in der Reisebranche tätig und kennst Dich ja sehr gut auf der Welt aus. Mal unter uns: Eastcoast oder Westcoast – und warum?

    Natürlich Eastcoast – die Geburtstätte des Hip Hop. Du weißt ja, dass mir East Coast Beats lieber sind, wenn ich mal wieder über die CMCX rappe. 😉

    Vielen Dank für das Interview von Kölner zu Kölner, lieber Ulf. Wir sehen uns dann am 16. August auf der Interactive Cologne.

    Das Interview führte René Kühn.


    Ulf-ValentinUlf Valentin ist  Business Designer bei HRS. Seine Reise begann beim Film und brachte ihn auf die dunkle Seite des Marketings: zum Online-Marketing. Er lernte, dass Storytelling das Basiselement für Erfolg ist, nicht nur im Film, sondern auch im Marketing und der Produktentwicklung. Dieses ist für ihn sogar stark genug, um ein Unternehmen zu verändern und zu designen.


     

    Hinterlasse ein Kommentar:

    Kommentar
    Name