Website Usability – Seiten müssen einfach sein

    Websites müssen unkompliziert, intuitiv und einfach sein, damit der User zufrieden ist und sein Anliegen befriedigt wird. In einer Analyse des Marktforschers eResult, der Websites der vier großen Sportartikelhersteller, Adidas, Puma, Nike und Reebok, unter die Lupe nahm, betätigte sich der Trend zu hochwertigem Content Marketing.

    Adidas ist der Gewinner

    Kaum verwunderlich, belegen Adidas und Nike die vorderen Plätze, während sich Puma mit dem dritten und Reebok mit dem letzten Platz zufrieden geben musste. Spitzenreiter in der Website Usability war Adidas, Nike konnte dafür beim Joy of Use punkten – denn die Inhalte hatten einen größeren Unterhaltungswert.

     

    adidas
    www.adidas.de

     

    Adidas konnte in der Website Usability vor allem deshalb überzeugen, da eine sehr gute Suchfunktion und ein intuitiver Filter angeboten werden. So können User mit einem vorher klar definierten Ziel schnell die notwendigen Inhalte finden. Außerdem sind alle Produkte mit hochwertigen Inhalten versehen, angefangen von der Produktpräsentation über die Bilder (mit Produkten die teils auch am Model präsentiert werden) bis hin zu hochwertigen Texten für die einzelnen Produkte. Eine Zoomfunktion und Bewertungen runden das Angebot ab.

    Der User fühlt sich auf diesen Seiten nicht nur heimisch, auch überzeugen die nützlichen Funktionen des Contents, ohne dass die Seite überladen scheint. Content Marketing profitiert also eindeutig von Übersichtlichkeit und den hochwertigen Mediainhalten.

    Nike: Inhalte die sich bezahlt machen

    Diese hochwertigen Mediainhalte sind beim Content Marketing auch beim direkten Konkurrenten Nike zu finden. Die Webseite von Nike kommt aber wesentlich „hipper“ rüber, der Leser wird geduzt, außerdem ist das Design sehr minimalistisch. Für einen hohen Unterhaltungswert sorgt der hauseigene Schuh-Konfigurator, welcher perfekt zu angestrebten Zielgruppe der kreativen, lebenslustigen Menschen passt. Die Webseite Usability leidet etwas unter dem minimalistischen Design, aber auch die Inhalte, die vermarktet werden. Diese sind durch Anglizismen geprägt und nicht immer intuitiv aufgebaut.

    nike
    www.nike.de

     

    Website Usability – So bitte nicht

    Puma und Rebook konnten vor allem in der Website Usability nicht überzeugen. Rebook bietet teilweise nur Texte in englischer Sprache, auch das Scrollen geht nur über ein eher unhandliches Minifenster. Die Seite von Puma wirkt hingegen überladen und ohne tatsächlichen Fokus. Diese unnötig komplizierten Webseiten-Muster spiegeln sich neben der Website Usability natürlich auch beim Unterhaltungswert wider: dieser ist nur sehr gering bis überhaupt vorhanden.

     

    Fazit: Vermeiden Sie auf Ihrer Website Frust-Faktoren, wie zum Beispiel Anglizismen, eine zu lange Ladezeit oder eine unübersichtliche Struktur. Seiten hingegen punkten, wenn sie mit einfachen und intuitive erfassbaren Funktionen aufwarten, auf denen man auch das findet, was man sucht!

     

    Kennen Sie weitere Beispiele von gut aufgebauten Websites?

    Lesen Sie hier unsere Beiträge zu Webdesign:

    Webdesign vom Feinsten – Teil 1

    Webdesign vom Feinsten – Teil 2

    Webdesign vom Feinsten – Teil 3

     

    Bildnachweis:
    Screenshot von www.adidas.de
    Screenshot von www.nike.de

    Beitragsbildnachweis:
    Screenshot von www.adidas.de

    Hinterlasse einen Kommentar:

    Kommentar
    Name