Studie: Was lässt Inhalte viral werden?

    Eine interessante Studie von Frac.tl. in den USA ging der Frage nach: Welche Faktoren sind ausschlaggebend für die Viralität von Content? Mehr als 800 Teilnehmer berichteten über ihre Gefühle während sie 23 Viralhits auf Imgur ansahen. Eine Kontrollgruppe sah nicht-virale Bilder. Frac.tl. untersuchte vor allem, ob Geschlecht und Alter eine Rolle spielen, wenn Content geteilt und geliebt wird. Wichtige Einblicke für virales Content-Marketing.

    Drei wichtige Elemente, die virale Inhalte gemeinsam haben

    In allen Altersgruppen und bei beiden Geschlechtern konnten drei gemeinsame Elemente ausfindig gemacht werden, die virale Bilder ausmachen:

    1-icon

    Positive Gefühle

    Die Teilnehmer werteten virale Bilder als freudvoll, vertrauensbildend, interessant und antizipierend.

    TIPP: Wenn Sie Content produzieren, der sich verbreiten soll, erzeugen Sie in einem ersten Schritt eine positive Erwartungshaltung.

     

    2-icon (1)

    Auf den richtigen Mix kommt es an

    Bei den Teilnehmern zeigte sich, dass virale Bilder häufiger gleichzeitig positive als auch negative Gefühle erzeugen.

    TIPP: Wenn es Ihnen gelingt mit Ihren Inhalten eine ganze Palette an Gefühlen zu erzeugen, bleiben diese länger in Erinnerung und werden gerne geteilt.

     

    3-icon (1)

    Überraschungen wirken

    Vor allem unerwartete Momente stellten sich als besonders effektiv heraus und zeigten einen großen Unterschied zwischen viralen und nicht-viralen Bildern.

    TIPP: Schaffen Sie überraschende Wendungen. So ist die Bereitschaft Ihre Inhalte zu teilen sehr viel größer.

     

    Junge User mögen interaktive Bilder und Überraschendes

    Inhalte für ein junges Publikum haben es besonders schwer. Die Altersgruppe der 18-24-jährigen zeigte sich weniger emotional als die älteren Teilnehmer. Deshalb sollten Inhalte für ein junges Zielpublikum vor allem auf überraschende Momente sowie auf bewegte Bilder und Interaktion setzen sowie noch nie Dagewesenes zeigen.

    Frauen und Männer reagieren sehr ähnlich

    Zwischen den Geschlechtern gab es weniger Unterschiede als zwischen den Altersstufen. Männer empfinden mehr Freude, wenn sie virale Bilder sehen, haben aber insgesamt eine ärmere Gefühlspalette als Frauen. Frauen dagegen zeigten beim Betrachten mehr vertrauensvolle Gefühle als Männer. Die Studie zeigt insgesamt, dass die emotionalen Reaktionen ähnlich zwischen Frauen und Männern sind und kein signifikanter Unterschied besteht.

    Hier sind die Ergebnisse nochmals zusammengefasst:

     

    Diese Bilder wurden den Teilnehmer gezeigt:

    [embed_youtube src=“//www.youtube.com/embed/2K5trQS3JeA“ ]

    Bildnachweis:
    Icons: ©IconArchive.com/Chromatix
    Beitragsbild: ©frac.tl.

     

     

    Hinterlasse einen Kommentar:

    Kommentar
    Name