Mitarbeiter finden und Outsourcing – das ist wichtig

    Content Marketing benötigt Zeit und bestimmte Fähigkeiten, damit es zum gewünschten Erfolg führt. Wenn Sie als Unternehmen Teile Ihrer Content-Produktion auslagern möchten, sich beraten lassen oder ein Teammitglied anstellen wollen, ist dies nicht so einfach. Die Berufsbezeichnung „Content Marketer“ gibt es in diesem Sinne – noch – nicht und es kann mitunter schwierig sein zu wissen auf was zu achten ist.

    32 Prozent der B2B-Unternehmen in den USA finden es, laut der Studie des Content Marketing Instituts, schwierig gut ausgebildete Mitarbeiter im Bereich Content Marketing zu finden.

    leader-und-team

    Das zeichnet Content Marketer aus

    Es ist wichtig, dass Sie jemanden finden, der ein Gespür für Ihre Zielgruppe hat sowie für die Themen, die für Ihr Unternehmen relevant sind. Das heißt, er muss fähig sein, über den eigenen Tellerrand zu blicken, emapthisch sein und lernbegeistert. Nicht nur neue Themen interessieren ihn, sondern auch neue Technologien, Tools, Videoproduktionen, Bildgestaltung und vieles mehr.

    Für die Inhaltserstellung brauchen Sie jemanden, der relevante Themen so umsetzt, dass sie Ihrer Zielgruppe was bringen und sie sich angesprochen fühlt. Er muss gut schreiben können und die Sprache Ihrer Kunden sprechen. Bevor Sie jemanden für Ihre Content-Erstellung beauftragen, sollten Sie zum Beispiel Textproben oder Empfehlungen Ihres Kandidaten anfordern.

    Kommunikation ist wichtig

    Wenn Sie Ihr Content Marketing outsourcen ist es außerdem wichtig, dass Sie Ihre Anforderungen und Ziele sehr klar und transparent kommunizieren. Dies beinhaltet sowohl die Länge Ihrer Texte, Tonalität, Stil sowie einen Zeitplan. Ihr Content-Lieferant sollte sich außerdem mit Ihrem Unternehmen beschäftigen sowie natürlich mit Ihrer Zielperson. Tauschen Sie sich aus und holen Sie sich Feedback von Ihrem externen Mitarbeitern – so beugen Sie Missverständnissen vor.

    Für Abstimmungsprozesse und um gegenseitig Informartionen zu teilen, eignet sich zum Beispiel Google Drive hervorragend. Es ist sehr viel effizienter als per Email Dokumente hin- und herzuschicken.

    Fazit: Je mehr Informationen Sie Ihrem externen Mitarbeiter liefern und in enger Zusammenarbeit mit ihm stehen, umso mehr kann er die Inhalte erstellen, die für Ihr Unternehmen gewinnbringend sind.

     

    Bildnachweis:
    ©iStockphoto.com/masta4650

    Hinterlasse ein Kommentar:

    Kommentar
    Name