Google Page Ranking (Infografik)

    Einer der wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche Website ist das Google-Ranking. Dieses errechnet sich auf der Basis eines komplizierten Algorithmus und kann durch gezieltes Suchmaschinenmarketing beeinflusst werden. Es sind viele Parameter, die in die Berechnung einbezogen werden. Nahezu 200 von ihnen trug das Search Engine Journal zusammen – und liefert damit eine wertvolle Grundlage für ein erfolgreiches Suchmaschinenmarketing.

     

    [box type=“note“]Domain, Page-Level und Site-Level[/box]

    Eine wichtige Rolle bei der Bewertung spielt etwa die Dauer der Registrierung: Während hochwertige Domains in der Regel für mehr als ein Jahr bezahlt werden, bestehen sogenannte Doorway-Domains nur selten über einen längeren Zeitraum.
    Beachten Sie, dass der Google-Algorithmus auch die Historie einer Domain unter die Lupe nimmt. Achten Sie darauf, häufige Inhaberwechsel zu vermeiden – diese wirken sich negativ auf das Ranking aus.
    Vorteilhaft sind Domains, die mit dem Hauptkeyword beginnen. Da der Title Tag einer der wichtigsten Bestandteile des Inhalts ist, gilt ein hier untergebrachtes Keyword als starkes Signal. Nicht mehr ganz so bedeutsam ist die Keyworddichte. Verzichten Sie auf identische Inhalte: Duplicate Content kann zu einer Abwertung führen. Wesentliche Bedeutung kommt auch der Anzahl der Links zu, die von vertrauenswürdigen Seiten auf die eigene Homepage führen.

    Möchten Sie auch Videos in das Suchmaschinenmarketing einbeziehen, setzen Sie auf YouTube. Da diese Plattform zu Google gehört, findet sie größere Berücksichtigung als andere vergleichbare Portale.

     

    [box type=“note“]Ausgehende Links und Aktivität der Besucher [/box]

    Die Anzahl der Seiten, auf die verlinkt wird, ist einer der wichtigsten Faktoren bei der Berechnung des Rankings. Verlieren Sie dabei allerdings die Qualität der Verlinkungen nicht aus den Augen: Je höher der Page Rank, desto besser auch das Ergebnis. Grundsätzlich sind ältere Links wertvoller.

    Auf eine hohe Qualität der Seite weist auch eine rege Aktivität hin. Diese erreichen Sie zum Beispiel durch viele Kommentare. Darüber hinaus berücksichtigt der Google-Algorithmus auch die Browse-Eigenschaften der Besucher. Beachten Sie beim Suchmaschinenmarketing auch, dass Google neuere Seiten bevorzugt. Der häufige Besuch einer Website führt ebenfalls zu einer höheren Bewertung.

     

    [box type=“note“]Signale aus Social Networks beeinflussen den Page Rank[/box]

    Wesentliche Bedeutung kommt weiterhin sozialen Netzwerken zu: Als wichtige Signale fließen vor allem Tweets, Facebook-Shares und Pinterest-Pins in die Bewertung ein. Klar darf hier Google+ nicht fehlen und der Author-Rank, dessen qualitativ hochwertige Inhalte Seiten nach oben schnellen lässt. Aus diesem Grund ist jeder Marke ein Auftritt auf den entsprechenden Plattformen zu empfehlen.

    Auch wer in den Nachrichten erwähnt wird, erreicht eine bessere Platzierung. Berücksichtigen Sie darüber hinaus, dass die Qualität des Inhalts Einfluss auf das Ranking hat.

    Popups hingegen wirken sich schnell negativ aus. Gleiches gilt für plötzliche und unnatürliche Zugriffssteigerungen. Der Verkauf von Links wird darüber hinaus mit einer Herabsetzung des Page Ranks geahndet.

    In der Infografik finden Sie alle 200 Ranking-Faktoren von Google.

     

    Infografik: Die 200 Ranking-Faktoren von Google

    google-ranking-faktoren

     

    Hier finden Sie die Infografik: 200 Ranking-Faktoren von Google

     

    Lesen Sie unseren Artikel zum Social SEO – Heute zählt relevanter Content

    Hinterlasse einen Kommentar:

    Kommentar
    Name